12 Jahre Soziale Stadt Neugereut, Rückblick und Ausblick



Seit 2008 wird das Sanierungsgebiet Mühlhausen 3 -Neugereut- aus den Mitteln des Bund-Länder-Programms „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - Die Soziale Stadt“ gefördert.

Im Rahmen des Sanierungsprogramms wurden in Neugereut seither zahlreiche Modernisierungen und Erneuerungen sowohl von öffentlichen Grün- und Spielflächen als auch von Gemeinbedarfs-einrichtungen durchgeführt.

Nach 12 Jahren Soziale Stadt Neugereut befindet sich das Sanierungsprogramm mit der Projektabwicklung zur Stadterneuerung in der Zielgeraden. Von den insgesamt 21 baulichen Erneuerungsmaßnahmen, die ab 2009 in Angriff genommen wurden, sind nur noch drei investive Projekte in der planerischen Vorbereitung. Alle anderen Projekte sind realisiert oder werden in den nächsten Jahren umgesetzt. Das aktuelle Fördervolumen beträgt derzeit 13,3 Millionen Euro. Der Vertrag mit der Stadtteilmanagerin Ute Kinn wurde bis Mai 2023 verlängert.

Eine aktuelle und detailierte Zusammenstellung sämtlicher Maßnahmen und Projekte finden Sie auf unser Homepage https://www.stuttgart-neugereut.de/soziale-stadt-neugereut/berichte-des-stadtteilmanagements

Neben der Stadtteilerneuerung sind weitere wichtige Anliegen der Sozialen Stadt, die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Stadtteil und die Verstetigung des Bürgerengagements. Der Bürgerverein Interessensgemeinschaft Neugereut e.V. (BIN), dessen Mitglieder sich in den letzten 12 Jahren auch in den Projektgruppen und Arbeitskreisen der Sozialen Stadt stark engagiert haben und die hauptamtliche Stelle im Stadtteil-und Familienzentrum sind gute Voraussetzungen für das Gelingen der Verstetigung. Schon jetzt sind viele Netzwerke und Angebote fest in Neugereut verankert, wie beispielsweise der Markt der schönen Angebote, das Repair-Café, der Runde Tisch Gemeinwesen und das Thema Gesundheit im Alter. Dieses Engagement gilt es auch nach der Sozialen Stadt weiterzutragen. Aber bis die Soziale Stadt Neugereut sich aus dem Stadtteil zurück zieht, gibt es noch Einiges zu erledigen.

Hoffen wir alle, dass das Jahr 2022 uns die Möglichkeit gibt, in die Normalität zurück zu kehren, so dass wir 50-Jahre Neugereut, diverse Einweihungen und Baustellenstarts u.v.m. wieder gebührend feiern können.

Nun wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben ein frohes Weihnachtsfest, eine erholsame Zeit zwischen den Jahren und einen guten Start in ein hoffentlich durch Gesundheit und Zufriedenheit geprägtes neues Jahr!

Mit vorweihnachtlichen Grüßen
Ihr Sozialestadtteam
Karin Lauser + Ute Kinn

Veröffentlicht am 31.01.2022
Kategorie(n): Kultur