Hat sich zum beliebten Treffpunkt entwickelt:

Stadtteil- und Familienzentrum im Flamingoweg 24 wird zum Stadtteilhaus gekürt



2018 wurde der vom Bund-Länder-Programm "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - Die Soziale Stadt" geförderte Neubau Flamingoweg 24 eingeweiht.

Die Stuttgarter Jugendhaus gGmbH ist Träger des Gebäudes mit zwei Einrichtungen unter einem Dach, dem Stadtteil- und Familienzentrum Neugereut und dem Kinder- und Jugendhauses JimPazzo. Das Stadtteil- und Familienzentrum Neugereut hat sich seither zu einem beliebten Treffpunkt mit Angeboten zur Begegnung für alle Generationen und Kulturen entwickelt.

Das aus der Bürgerbeteiligung der Sozialen Stadt hervorgegangene Stadtteil- und Familienzentrum, wurde in den vergangenen Haushaltsberatungen nun zusätzlich mit Fördermitteln der Stadt Stuttgart für einen generationenübergreifenden Ansatz bedacht und zum Stadtteilhaus gekürt. Es ist das erste Stadtteilhaus in Trägerschaft der Stuttgarter Jugendhaus gGmbH.

Die Einrichtung, die von Nadja Pauzar geleitet wird, hat von Beginn an mit dem Seniorennachmittag und dem Repair Café viele Besucher*innen in den sozialen Treff von Neugereut angezogen. Nun ermöglicht die städtische Förderung der Einrichtung eine weitere Personalstelle, um das vielfältige Angebot aufrechtzuerhalten und sowohl qualitativ als auch quantitativ auszubauen. Nadja Pauzar freut sich z.B. auf den neuen Hol- und Bringdienst. 2022 sollen noch mehr mobilitätseingeschränkte Menschen kostenfrei von Ehrenamtlichen mit einer E-Rikscha zu Hause abgeholt und wieder heimgebracht werden und dadurch die Angebote des Stadtteilhauses nutzen können.

Im neuen Stadtteilhaus soll es zudem neben dem von engagierten Bürger*innen realisierten Repair Café und den 2021 ins Programm aufgenommenen „Bunten Bastelstunden“ viele weitere intergenerative Angebote geben. „Die Generationen sollen im Stadtteilhaus sowohl spezifische auf sie zugeschnittene Angebote nutzen, sie sollen miteinander interagieren, sich kennenlernen und austauschen können“, plant Nadja Pauzar. Dafür ist mit dem fünftägig angebotenen Mittagstisch bereits vor einiger Zeit ein wichtiger Pfeiler geschaffen worden. „Dank der Kooperation mit dem Kinder- und Jugendhaus sowie durch viel ehrenamtliches Engagement können wir nun verbindlich von montags bis freitags ein Mittagessen anbieten.“

Mehr Infos zu den Angeboten im Stadtteilhaus unter https://jugendhaus.net/index.php/12-blog/kinder-fa...

Veröffentlicht am 16.03.2022
Kategorie(n): Gesellschaft||Kultur||Soziale Stadt