Aufwertung Inneres Wegenetz

Die Aufwertung des Hauptwegenetzes ist bald abgeschlossen



Die Aufwertung des Hauptwegenetzes in Neugereut ist bald abgeschlossen.

Neugereut mit seinem charakteristischen grünen und autofreien Innenbereich braucht gute Wegeverbindungen. In der offenen Bürgerbeteiligung der Sozialen Stadt war deshalb die Aufwertung des Inneren Wegenetzes seit 2012 ein Leitprojekt. Die Verbesserung der Orientierung, neue Aufenthaltsbereiche und die Erneuerung der schadhaften Beläge waren die Aufgaben für das Büro Planstatt Senner. Drei Hauptwege, die zum Stadtteilzentrum führen, wurden identifiziert und in separaten Bauabschnitten geplant:
Arche – St. Monika, Schule – Schneideräckerstraße und Zentrum – Pelikanstraße

Zuerst wurde 2016 der Weg vom Haus St. Monika vorbei an der Arche der Mobilen Jungendarbeit zum Zentrum fertig gestellt. Im Frühjahr 2020 folgte die Verbindung Pelikanstraße-Zentrum. Dieser Bauabschnitt wurde im Zuge der Planung um den Stichweg „Kita Marabustraße-Kormoranstraße“ und die privaten Flächen der Zackendachhäuser ergänzt.

Das Gestaltungskonzept „Rotes Band – Plätze – Adressen/ Bäume“ verbindet überzeugend Funktionalität und Ästhetik. Das Band aus rotem Porphyr (Naturstein) dient dabei als Orientierungshilfe und Entwässerungsband. Blindenleiteinrichtungen mit Aufmerksamkeitsfeldern und Rippensteinen erleichtern den Alltag von sehbehinderten Menschen im Stadtteil. Die neuen Aufenthaltsbereiche sind nach den Bestandsbäumen benannt und gestaltet. Für die Erhaltung der Bestandsbäume wurden die Baumbeete vergrößert und bepflanzt. Abgehende Bäume wurden durch Neupflanzungen ersetzt.

Die neue Wegeverbindung ist mit „Gehweg/Rad frei“ – Schildern als Fußgänger- und Radfahrbereich ausgewiesen. Widerrechtliches Befahren wird mit Pollern verhindert und zukünftig streng geahndet. Bitte verhalten Sie sich entspechend und befahren Sie den Geh- und Radweg nicht mit dem Auto.

Der noch nicht realisierte Wegeabschnitt „Schule – Schneideräckerstraße“ wird im 2021 in Angriff genommen.

Ihr Stadtteilteam
Karin Lauser + Ute Kinn


Veröffentlicht am 14.12.2020
Kategorie(n): Gesellschaft||Freizeit||Soziale Stadt