"Gesund leben im Alter"

"Gesund leben im Alter"

Der demographische Wandel ist in aller Munde und auch im Stadtteil Neugereut mittlerweile deutlich spürbar.
Bereits heute sind über ein Viertel (2.500, Stand November 2014) der Neugereuter über 60 Jahre. Zukünftig wird diese Altersgruppe einen immer größeren Bevölkerungsanteil darstellen.
Umso wichtiger ist es, die Gesundheit älterer Menschen stärker zu fördern, damit diese länger aktiv und fit bleiben, am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und darüber hinaus möglichst selbstbestimmt den Alltag in den eigenen vier Wänden verbringen können. Mit Angeboten zur Gesundheitsförderung kann dies erreicht werden. Dabei sind nicht nur Sport- und Bewegungsangebote von Bedeutung, sondern genauso Begegnungs-, Kultur- aber auch Pflege- und Beratungsangebote sowie die Schaffung einer „gesunden“ Lebens- und Wohnwelt.
Im Rahmen des Förderprogramms Soziale Stadt Neugereut haben wir im Frühjahr 2014 den Runden Tisch „Gesund im Alter in Neugereut“ ins Leben gerufen, um mit Experten aus Institutionen, Vereinen und Ehrenamt, der Fachverwaltung der Landeshauptstadt Stuttgart und aber auch mit den über 60-Jährigen vor Ort die Angebote zur Gesundheitsförderung zusammenzutragen und weiterzuentwickeln.
Neben dem Bezirksrathaus Mühlhausen, dem Amt für Sport und Bewegung und dem Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Stuttgart sind auch die Institutionen, Einrichtungen und Vereine vor Ort in Neugereut vertreten. Mit dabei sind z.B. Vertreter der Ökumenischen Kirchengemeinde, des Hauses St. Monika, TSV Steinhaldenfeld, SKG Max-Eyth-See, des Deutsche Roten Kreuzes und Ehrenamtliche vor Ort.

Bereits heute existiert eine Vielzahl von Angeboten in Neugereut, die die Institutionen und Einrichtungen aus Kirchen, Vereinen und privaten Anbietern ins Leben gerufen haben.
Aber die Menschen vor Ort kennen nicht oder nur teilweise die aktuellen Angebote zur Gesundheitsund Bewegungsförderung in ihrem Stadtteil.

Vom 21. bis 22.11.2014 fand im Ökumenischen Gemeindezentrum in Neugereut das Bürgerforum „Gesund leben und Wohnen im Alter“ mit über 60-jährigen Bewohner/innen statt.
Die Anmeldungen gingen zwar nur langsam ein, aber der Workshop stieß letztlich auf große Resonanz. Nach der Vorstellung der Impulsreferate zum Thema Bewegung bis ins hohe Alter“, „Gesund und lecker Essen“ und „Gemeinschaftliches Wohnen der Generationen" war es Ziel, in den sich anschließenden Arbeitsgruppen Defizite im Stadtteil aufzuzeigen und Maßnahmen herauszuarbeiten, die für ein gesundes Leben und Wohnen im Alter in Neugereut in den nächsten Jahren aufgegriffen werden sollen.
Die vier Arbeitsgruppen
• „AG 1 Bewegung bis ins hohe Alter“
• „AG 2 Gesund und lecker essen“
• „AG 3 Wie will ich wohnen“
• „AG 4 Lebensfreude entdecken auch im Alter“
haben die Problemfelder klar umrissen und interessante Lösungsansätze beschrieben. Dabei wurde ein hohes Engagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erkennbar, sich auch in die Umsetzung der Lösungen mit einzubringen. Siehe auch Protokoll.

Ein zentrales Anliegen eigentlich aller Arbeitsgruppen des Bürgerforums war es, bestehende und potentielle Angebote im Stadtteil besser zu kommunizieren.
Ein Wunsch aus dem Bürgerforum war es, aus der stadtweiten Broschüre "Fit ab 50" sämtliche Bewegungsangebote für Neugereut zusammen zufassen.
Frau Barz vom Amt für Sport und Bewegung hat sich die Mühe gemacht und hat bei dieser Gelegenheit auch gleich die Angebote mit Unterstützung der Vereine und Institutionen aktualisiert.
Darüber hinaus wurde auch dem Anliegen Rechnung getragen, die Bewegungsangebote aus dem benachbarten Hofen und Steinhaldenfeld bzw. Bad Cannstatt aufzunehmen.
Die Übersicht zu den Bewegungsangeboten finden Sie hier.

Eine weitere Ideen war es, einen „Markt der schönen Angebote“ zu organisieren, bei dem sich Anbieter und Zielgruppe kennenlernen und austauschen können.
Mit dem Markt der schönen Angebote sollen in kreativer Weise die Anbieter und Nutzer von Sport-, Gesundheits- und Kulturangeboten im Stadtteil zusammenfinden.
Die Veranstaltung fand am 19. September 2015 von 10:15 bis 13 Uhr im Ökumenischen Gemeindezentrum statt.  Hier ein paar Impressionen.
Der Markt wurde rundum als gelungene Veranstaltung empfunden.
Am 25. November fand das Nachtreffen zum Markt der schönen Angebote mit Rückblick und Ausblick auf einen Markt 2016 statt (siehe auch Protokoll).  

Das nächste Treffen zur Vorbereitung des "Marktes der schönen Angebot 2016" findet Anfang 2016 statt und wird rechtzeitig bekannt gegeben.